Gebietsversammlung Bayern IV vom DMFV - 2017

12.11.2017 23:24 von Axel Wrana

Insgesamt 36 Teilnehmer und daraus 22 stimmberechtigte Vereinsvertreter konnten die beiden Gebietsvertreter, Markus Eiglsperger und Robert Sedlmeier, am Samstag beim Huberwirt am Kellerberg in Wasserburg am Inn begrüßen.

Pünktlich um zwei Uhr eröffnete Markus Eiglsperger die Versammlung. Die Versammlung bestätigte die ordnungs- und fristgemäße Einladung. Auch die Beschlussfähig war mit den vielen Vertretern gegeben. Die Tagesordnung wurde von allen Teilnehmern angenommen.

Einstimmig wurde Robert Sedlmeier zum Protokollführer ernannt. Somit konnte die Sitzung mit dem Jahresrückblick der beiden Gebietsbeauftragten beginnen.

Beide Gebietsbeauftragten nahmen an einer Vielzahl von Veranstaltungen teil. Beispielsweise seinen hier der Jugendwettbewerb in Egglkofen, die Modellbauausstellung im Flughafen München, die Jahresversammlungen des Verbandes in Potsdam, die DMFV-Herbsttagung in Koblenz und all die anderen Flugtage und Veranstaltungen im Gebiet Bayern IV genannt.

Einen weiten Raum nahm auch die nicht enden wollende Diskussion über den Befähigungsnachweis in Anspruch. Neben all den Fragen über Kennzeichnung, Höhenbeschränkungen, Kontrolle und deren Zuständigkeiten, ein offensichtlich nicht enden wollendes Thema.

An der Stelle ist es, speziell den Einzelmitgliedern, nicht ganz bewusst, dass Markus und Robert dieses Amt ehrenamtlich ausführen und ihre Freizeit für uns Modellflieger und den Verband einbringen.

Turnusgemäß stand die Wahl eines Gebietsbeauftragten in diesem Jahr an. Nach drei Jahren ist die Wahlperiode für Markus Eiglperger zu Ende und es musste eine Neuwahl erfolgen. Markus stellte sich wieder zur Verfügung. Es gab keine weiteren Meldungen und es wurde offen mit Handzeichen abgestimmt. Das Ergebnis ist, wie nicht anders zu erwarten 21 Ja-Stimmen, keine Gegenstimme mit einer Enthaltung, wieder Markus Eiglperger geworden.

Auch für die Ausrichtung des Jugendwettbewerbes stellte sich bis auf Egglkofen kein Verein zur Verfügung. Somit geht auch in 2018 der Wettbewerb nach Egglkofen. Wärmsten wurde von den beiden Gebietsbeauftragten das Jugendleiterseminar empfohlen. Diese Wochenendveranstaltung bringt den Teilnehmern eine Vielzahl an Ideen für die tägliche Arbeit im Verein.

Einen weiten Raum nahm die Diskussion über Weiterbildungs-Veranstaltungen ein. Neben Flugleiterschulung, Vereinsleiter-Seminaren, Steuerrecht oder Vereinsrecht bietet der DMFV diese Seminare an. Die Vereine werden aufgefordert ihre Bedarfe rechtzeitig zu melden um dann auch die Kapazitäten in unseren Bereich zu bekommen. Achtung: in diesem Jahr findet die Jugendfreizeit des DMFV auf der Wasserkuppe in den Ferien der bayerischen Schulen statt. Also ist eine Teilnahme ist ohne weiteres möglich.

Längere Diskussionen nahm ein Antrag für die Tagesordnung ein. Der Antrag besagt, ob es nicht sinnvoll sei die DMFV-Beiträge zwischen Vereinsmitgliedschaft und den Einzelmitgliedschaften zu staffeln. Die Versammlung war sich einig, dass die „Wildflieger“ damit nicht in einen Verein gebracht werden. Der Antrag wird als Gedankenanregung für die nächste Jahreshauptversammlung beim DMFV eingebracht.

Mit dem gemeinsamen Abschlussbild endete die Veranstaltung um 17:30 Uhr.

Axel Wrana

PS: dies ist einmal ein ausführlicher Bericht aus der Gebietsversammlung Bayern IV. Mir ist es ein Bedürfnis an der Stelle die umfangreiche Arbeit der beiden Gebietsbeauftragten darzustellen. Es wird als selbstverständlich erachtet, dass einer der beiden auf unseren Veranstaltung anwesend ist. Dass dies bei 48 Vereinen ein Knochenjob ist dürfte wohl jedem klar sein. Dazu kommen die vielen unangemessenen Anrufe bei den Beiden. Wir konnten eine Vielzahl davon auf der Versammlung hören!
Es gilt an der Stelle zu sagen: Danke Markus, Danke Robert!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Seite. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …