Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

Arnstorfer Modellflugtage 2017

20.07.2017 07:48 von mfso

Flugtag Arnsdorf 2017

Ein mal Arnstorf immer Arnstorf. So könnte man den hohen Zuspruch zu den Flugtagen mit dem Waldfest bezeichnen. Man trifft die große Familie mit den kleinen normalen Modellen. Gigantismus ist hier nicht angesagt.

Das Wetter zeigte sich am Donnerstag und Freitag noch von seiner besten Seite, bayerischer weisblauer Himmel pur. Der Samstag begann dann mit einem bedeckten Himmel und am Nachmittag kam sogar ein kurzer aber kräftiger Regenschauer hinzu. Alle Modelle wurden in Windeseile abgebaut. Doch die Lust am Fliegen kam nach dem Schauer auch wieder zurück und unter Anderem gab es noch einige schönen Seglerschlepps.

Das Wetter beruhigte sich und somit kamen weit über 500 Zuschauer zum Waldfest und um die wirklich tolle Nachtflugschau und die hervorragende Gastronomie zu genießen. Ganze zwei Stunden wurde das Publikum mit immer neuen fliegenden Feuerwerkseinlagen überrascht. Auch ein "torquender" Hubschrauber feuerte Raketen in den nächtlichen Himmel von Weilenbach.

Leider kam es zu einem Ausfall einer großen Extra. Beim Torquen spuckte der Motor und das gute Stück stürzte heftig mit der Nase voraus in die Dunkelheit. Bei frisch gezapften Bier und köstlichem Käse wurde in dieser lauen Nacht noch viel geratscht und man ließ den Herrgott einen lieben Mann sein.

Der Sonntag begann mit dicken Wolken und den bangen Blicke gegen den Himmel. Unvermeidlich, der Regen kam und das nicht wenig. Pünktlich, wie bestellt, wurde es jedoch Trocken und die Flugschau auf der Airbase von Weilnbach konnte beginnen.

Nicht nur auf dem Flugfeld wurde alles dargeboten sondern auch die Versorgung war wieder einmal vorbildlich. Alles was das kulinarische Herz begehrte wurde geboten. Von Weiswurst zum Rollbraten, vom Käse zum Kuchen, vom köstlichen Eis über Kaffee und gekühlten Getränken. Die vielen Zuschauer nahmen dies auch dankbar an.

Auf dem Flugfeld sorgte unsere Wonderstaffel für mächtige Unterhaltung. Mit 14 Piloten gleichzeitig im Verbund zu fliegen ist eine echte Herausforderung. Die Teilnehmer der Staffel sind bemerkenswert zwischen 15 und 72 Jahren alt. Allen gebührt hier der Respekt über das fliegerische Können - Hut ab! Das Publikum war begeistert und spendete entsprechen viel Applaus.

Bei 62 gemeldeten Piloten aus neun Vereinen aus Italien, Deutschland und Österreich bleibt es natürlich nicht aus, dass der eine oder andere Pilot keine schöne Landung (eher heftige Einschläge) vollbrachte. So wurden einige Wonder komplett abgeschrieben, eine Extra 300 arg gebeutelt nach Hause gebracht und eine große Salto mit erheblichen Rumpfschäden in den heimischen Hangar geschleppt.

Traditionell wird bei den Arnstorfer Flugtagen immer der Verein mit den meisten Piloten mit einem Pokal ausgezeichnet. Wie die Jahre zuvor konnte der erste Platz der MFG Alt-Neuötting mit 20 Piloten der Siegerpokal überreicht werden. Gefolgt von Egglkofen (10 Piloten) und Fürstenfeldbruck mit insgesamt neuen Teilnehmern.

Eine besondere Ehre wurde Helmut Höller zu Teil. Seit Anbeginn der Arnstorfer Flugtage ist Helmut Höller einer der aktivsten Piloten. So wie die beiden Vorstände, Andras Frank und Sepp Eiblmeier, gerechnet haben, hat Helmut weit über 300 Starts in den über 30 Jahren der Arnstorfer Flugtage absolviert. Hierfür wurde ihm ein Ehrenpokal überreicht.

Axel Wrana

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Seite. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …