Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

Chiemsee-Airshow 2016

26.07.2016 22:08 von mfso

Am 24. Juli 2016 lud die MFG-Achental zur 2ten Chiemsee-Airshow auf dem Gelände der Deutschen Alpen-Segelflugschule DASSU in Unterwössen ein. Seit langem planten die rührigen Modellsportler diese Veranstaltung in Mitten der Chiemgauer Berge. Es kamen so viele Anmeldungen zusammen, dass bereits im Februar (!) alle Plätze vergeben waren. Eines der größten Sorgenkinder von Piloten und Veranstalter war natürlich das Wetter. Hatte es am Freitag während eines Gewitters, wie schon an den vorherigen Tagen, heftigst geregnet, so war es am Veranstaltungstag wunderschön. Ein paar harmlose Wolken am Himmel bildeten einen wunderbaren Kontrast zum typisch blauen Himmel über Bayern. Aba wia scho a oids Sprüchal aus Chieming sogt: „Hod da Feln und da Gern an Huad, wead´s weda guat. Und somit waren beste Voraussetzungen gegeben um die 2te Chiemsee-Airshow zu starten. Dies ließen sich auch rund 3500 Zuschauer und annähernd 60 Piloten mit ungefähr einhundert Flugmodellen nicht nehmen und machten sich auf den Weg zum Gelände der Alpensegelflugschule.

Bereits früh Morgens herrschte reges Treiben auf dem Gelände um die letzten Feinarbeiten zu erledigen und eine Reihe Modellbauer bauten bereits ihre Flohmarktstände auf um ihre Modelle und auch reichlich Zubehör dem geneigten Besucher präsentieren zu können.

Eine Menge Modelle, Flugzeuge, Helis und Automobile, teils stark gebraucht bis hin zu neuwertig, ebenso wie Zubehör, vom Methanolmotor, verschiedenen Einziehfahrwerken bis hin zu Lipo-Akku`s suchten einen Käufer. Nach den üblichen Preisverhandlungen wechselte doch so manches Objekt der Begierde den Besitzer und man sah durchweg zufriedene Gesichter bei den Käufern als auch bei den Verkäufern. Neu war in diesem Jahr, dass der Flohmarkt den ganzen Tag über angedauert hat und auch redlich besucht war.

Bereits in aller Frühe wurden Bänke und Tische von den Mitgliedern der MFG-Achental aufgebaut und etliche Gäste und auch Teilnehmer der Chiemsee-Airshow 2016 ließen sich dann die bayrischen Weißwürscht mit frischen Brezen in der aufgehenden Sonne schmecken. Langsam trudelten auch die meisten der Piloten auf dem Gelände ein und bauten ihre Modelle startklar auf. Natürlich konnte schon der eine oder andere Probeflug gemacht und gespannt verfolgt werden.

Die Kuchentheke mit vielen, leckeren Backspezilitäten gefüllt, die Kaffeekannen vorbereitet, der Rollbraten räkelte sich genussvoll in der Soße neben anderen Spezialitäten im Grillwagen, die gekühlten Getränke standen bereit. Nach der obligatorischen Begrüßung und dem darauf folgenden Briefing begann die Flugshow vor der atemberaubenden Kulisse der Chiemgauer Berge.

Und die Zuschauer strömten zum Fluggelände, zuerst etliche, nach der Kirche immer mehr und zum Schluss werden es geschätzt rund 3500 (!) gewesen sein. Durch die anwesenden, ca. 60 Piloten, wurde es nötig, den Ablauf straff zu halten, damit jeder die Gelegenheit erhielt, sein Modell vorzuführen. Auch neu in diesem Jahr waren Slots mit zeitlicher Begrenzung, welche schon im Vorfeld vergeben wurden. Dichtgedrängt standen die Gäste an den Absperrungen und staunten über die Vielfalt des Modellfluges. Kunstflugmaschinen mit Elektro- oder Verbrennungsmotor, vorbildgetreue Jets, Warbirds, Segelflieger mit bis zu 8,5m Spannweite, teils mit ausfahrbaren Triebwerken, Hochgeschwindigkeits-Modelle, F-Schlepp in verschiedenen Variationen, kranke 3D-Helivorführungen (um so schmerzfrei fliegen zu können muss man schon sehr wirkungsvolle Pillen zu sich nehmen, möchte wissen, was sich die Jungs einverleiben) aber natürlich auch vorbildgetreue Hubschrauber und einige andere Fluggeräte wie das Heißluft-Luftschiff, welches irgendwie nicht ganz knitterfrei seine Runden drehte.

Detaillierter möchte ich nicht auf die Vielzahl der unterschiedlichen Modelle eingehen, dass würde den Rahmen dieses Berichts auf jeden Fall sprengen. Den ganzen Tag über konnte vom Speisen und Getränkeangebot reger Gebrauch gemacht werden, was, nicht zuletzt, auf die Vielfalt der Speisen sondern auch auf die fairen Preise zurückzuführen war. Danke an dieser Stelle an die Fliegerfrauen für die Mithilfe an dieser Veranstaltung und für die vielen, leckeren Kuchen.

Die Starts und Landungen von Motorseglern und UL-Flugzeugen der Alpen-Segelflugschule lockerten die hochklassigen Modellvorführungen auf. Vom benachbarten Vogtareuth kam mal eben so eine Pitts S2 und ein UL auf einen Sprung vorbei und ließen es sich nicht nehmen ein paar "Turnübungen" zu veranstalten, was mit viel Beifall vom Publikum honoriert wurde. Langsam neigte sich dieser wunderbare Flugtag dem Ende zu, und die Reihen der Besucher und Piloten, teils mit mehreren hundert Kilometern Anreise, lichteten sich zusehends. Um 18.00 Uhr wurde das Ende der regulären Flugvorführungen bekanntgegeben, aber wer wollte konnte noch ein wenig beim freien Fliegen teilnehmen.

Wir, fast das gesamte mfso-Team, waren diesmal vor Ort, teils aktiv, teils passiv, möchten uns ganz herzlich bei der MFG-Achental, der Alpen-Segelflugschule DASSU, der Gemeinde Unterwössen, den Piloten, den Gästen und all den helfenden Händen, ohne die solche eine Veranstaltung nicht machbar ist, für diesen wunderbaren Flugtag unter Freunden bedanken!

Mit fliegerischem Gruß
Charly
(Redakteur)

P.S. Wie üblich, Bilder sagen mehr wie tausend Worte! Viel Spass beim anschauen wünscht das mfso-Team! Bilder von Axel und Monika

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Seite. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …