Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

Flugtag der TMC Traunreut in Zweckham

23.06.2015 08:12 von Axel Wrana

Der Wettergott meinte es an diesem Wochenende gar nicht gut mit unseren Modellfliegern. Dies zumindest im Ostbayerischen Raum. Mussten aufgrund der vielen Regen- und Hagelschauer am Samstag viele Flugtage abgesagt werden, so zogen die Traunreuter ihren Flugtag am Sonntag durch.

Zumindest als sehr hilfreiches Equipment waren Planen zum Abdecken der Modelle bei den immer wiederkehrenden Regenschauern von Vorteil. Dies tat weder dem Veranstalter noch den überraschend vielen Gästen keinen Abbruch. Bei Grillwürsten, Steaks mit gebratenen Zwiebeln, Pizza frisch aus dem Ofen wurde für das leibliche Wohl mehr als gut gesorgt. Ganz zu Schweigen von den köstlichen Kuchen mit Kaffee. So wurden die kleinen Regenpausen gut überbrückt, gespickt mit Kommentaren der beiden Sprechern Claus Eckert und Alfred Birnkammer.

Fliegerisch war wieder einiges zu sehen. Die fast gesamte Modellflugszene aus dem Oberbayerischen, dem Niederbayerischen und angrenzendem Österreich war vertreten. Die Modelle selbst, eines feiner und größer als das Andere.

Eines der großen Publikumsmagneten waren die drei fliegenden Mopeds vom Verein Kreuzstaße Bad Aibling. Mit viel Geschick und großem fliegerischen Können brachten die Drei ihre Mopeds bei recht bockigem und starkem Wind in die Luft. Man sah es richtig heftig wie der Wind diese Modelle in der Luft vom Wind versetzt wurden. Erleichterte Gesichter waren nach der bruchfreien Landung allen Dreien anzumerken.

Ebenso spannend war der gemeinsame Start und Flug der beiden Pitts. (Thomas - es war nicht Tom sondern Christian - Entschuldigung!!) Christian und Armin führten einen für diese bockigen Windverhältnisse fast perfekten simultanen Flug vor. Das riesige Kraftei von Wolfgang Luyken setzte die Zuschauer in längst vergangene Zeiten zurück. Mit Überflügen in Bodennähe und eingeschalteter Rauchanlage ein beeindruckendes Spektakel. Bereits der "Abwurf" des Fahrwerkes erstaunte das Publikum. Gelandet wird die Me 163 ja auf der stabil ausgeführten Kufe.

Mit seinem Hubschrauber flog ein Teilnehmer im 3D-Stil. Das besondere daran war, dass man bei dieser Vorführung die Figuren aufgrund des sehr langsam vorgeführten Darbietung erkennen konnte und als Außenstehender der Eindruck hat, dass das alles gewollt und gekonnt ist. Ganz im Gegensatz zu sonstigen hektischen Zuckern der Mitbewerber.

Selbstverständlich war auch ein Seglerschlepp zu sehen. Die gezogene Lo 100 zeichnete dann auch ihren Flug mittels Rauchpatronen in den Himmel.

Eine BO 105 und einem Rotordurchmesser von 3,20 m und einem Abfluggewicht von 36,4 kg zeigte beeindruckend was heute mit Elektroantrieben möglich ist. Elegant zog sie ihre Kreise auf dem Flugfeld. Man hatte nicht den Eindruck, dass hier die elektrische Kraft (14 s mit 10.000 mA) zu gering wäre. Dies machte auch die lange Flugzeit deutlich.

Mit ihren rund 220 Mitgliedern stellt die Traunreuter Modellfliegerszene alle zwei Jahre eine richtig gute Veranstaltung auf die Beine. Die über 30 Piloten bedankten sich auch bei dem Veranstalter mit einer Vielzahl von traumhaften Modellen und Vorführungen. Der Vorstand Udo Trattler kann sehr stolz auf die Veranstaltung blicken, den trotz der schlechten Wettervorhersagen und den vorhandenen Regenschauern hatte er auch ein sehr dankbaren und hoch erfreutes Publikum bei seiner Veranstaltung.

Axel Wrana

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Seite. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …