APRIL, APRIL

01.04.2012 12:03 von mfso

Dringlichkeitssitzung Betreff: Fernlenkanlagen

Symbolbild Fernlenkanlagen

So Freunde,

eben haben wir aus den Weiten des Internets folgende Meldung von einem gut informierten Sympatisanten zugespielt bekommen: Ab dem heutigen Tage ist es strikt untersagt Fernlenkanlagen im 2,4Ghz Band zu betreiben.

Die Reglementierungsbehörde, mit Sitz in Brüssel, sprach sich auf einer Dringlichkeitssitzung für ein sofortiges Verbot dieser neumodischen Betriebssysteme aus, damit weiterhin ein uneingeschränkter Betrieb von Garagentoröffnern gewährleistet bleibt. Desweiteren wird in dieser Resulution auf die nicht eindeutig zuordenbare Verwendung als Fernlenksystem für Modelle hingewiesen, da die gewohnte, lange Antenne, welche zusätzlich als Halterung für den Kanalwimpel diente, nicht mehr vorhanden ist. Somit sind ab sofort nur noch Fernsteueranlagen vom Typ Robbe Digi4, Simprop Contest, Robbe Economic und GRUNDIG VARIOPHON zulässig. Desweiteren dürfen diese Anlagen nur im Sonderband 27MHZ und ohne Wechselquarze betrieben werden. Bereits abgelaufene, postalische Genehmigungen werden, bei jeder Fernmeldebehörde, gegen eine Bearbeitungsgebühr von 15.--Euro um 6 Monate verlängert. Die vorhandenen Fernlenkanlagen im 35Mhz, 40Mhz, 433Mhz und natürlich auch jene im 2,4 GHZ-Band können, gegen Entgeld, an den lokalen Wertstoffhöfen, bis zum 30. April 2012 abgegeben werden.

Alle Fernsteuerungen welche nach diesem Stichtag noch in Betrieb, im Umlauf oder im Besitz eines Modellbauers befinden können ohne Vorankündigung konfisziert werden und eine sofortige Geldbuße bis zu 10 000 Euro kann ebenfalls verhängt werden.

Diese Meldung wurde uns, auf Anfrage, auch von den Dachverbänden bestätigt. Also, liebe Modellsportler, nehmt Euere Anlagen und bringt Sie am Montag zu Wertstoffhof!

mit fliegerischem Gruß
Charly
(Redakteur)

Zurück

Einen Kommentar schreiben