Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

30 Jahre MFV Arnstorf-Weilnbach

10.07.2013 22:48 von mfso

Zu ihrem Vereinsjubiläum lud der Arnstorfer Modell Flug Verein bereits am Freitag die Piloten der befreundeten Vereine ein. Mit Jubiläumsgeschenken bedankten sich die angereisten Vereine auf besondere Art. So hat die Modell-Flug-Gemeinschaft Alt-Neuötting ein symbolisches Spanferkel mitgebracht. Die Sau hatte dann auch noch ein Fotoalbum aus all den Jahren der engen Verbundenheit mit sich. Den Grüßen und Wünschen schlossen sich die FFB-Flieger an. Ein auf einer Platte montiertem Höhenmesser soll den Arnstorfern immer die richtige Überflughöhe anzeigen. Ebenfalls übermittelten die Tondorfer Modellflieger ihre Aufwartung. Bei süffigem Freibier und gefülltem Schweinebraten ließen es sich die Angereisten bereits am Freitag recht gut gehen.

Der sonnige Samstag begann mit ausgiebigem Frühstück vor den Wohnwagenburgen. So gestärkt konnten die Trainingsflüge beginnen. Immer zahlreicher trafen die Piloten mit ihren Modellen ein. Mit insgesamt 99 Piloten (allein am Sonntag waren es 82) über die zwei Tage verteilt, eine riesige Veranstaltung.

Der Festakt am Samstag Abend mit Grußworten des Bürgermeisters von Arnstorf, dem Gönner Graf von Deym, dem Vertreter des DMFV und den Vorständen der benachbarten Vereinen im eigens für Schlechtwetter aufgebauten Zelt, ließ die Aktivitäten und die Bedeutung der Modellflieger im gemeindlichen Bereich erkennen. Fünft Mitglieder wurden an diesem Abend für ihr 30 jähriges Vereinsjubiläum geehrt.

Mit einem Nachtflugprogramm, bestehend aus Feuerwerkskörpern beschickten Flächenmodellen und einer Flugschau aus drei Hubschraubern gleichzeitig!!! in der Luft konnten die zahlreichen Zuschauer auch noch am späten Abend mit Modellflug begeistert werden.

Hobbyking war extra angereist um seine Produkte zu präsentieren und einen Gutschein über 50 Dollar einem Bruchpiloten zu übergeben. Die ganze Geschichte heißt dann auf Neudeutsch "cash for crash".

Traditionell wurde der Flugtag am Sonntag mit einer Jugendtruppe gestartet. In bunter Reihenfolge folgten dann Schaumis, Hubschrauber, Segler Kunstflieger vom Feinsten, und wieder Elaporflieger. Zu diesem Zeitpunkt am frühen Nachmittag waren bereits alle Biertische besetzt und die Besucher folgten gespannt den Vorführungen. Köstlichkeiten kamen aus der Küche und die Maßkrüge waren wirklich prall mit dem köstliche Inhalt gefüllt. So kann man es natürlich unter den Schatten spendenden Bäumen über Stunden aushalten.

Hervorzuheben aus dem ganzen Spektakel war eine Pitts, quasi mit Hubschrauber Antrieb. Äußerlich ist das Modell kaum von Anderen zu unterscheiden. Durch die hubschrauberähnliche Antriebsanordnung kann der Pilot die Propeller in "Schubstellung" bringen. Die führt nicht nur zu den verrücktesten Flugfiguren, nein es erzeugt auch ein besonderes Geräusch. Dieser Ton gleicht mitunter dem menschlichem Druckablassen bei vollem Magen.

Bei dem jährlich stattfindenden Wettbewerb "welcher Verein hat die meisten Piloten" konnte seit 25 Jahren die MFG Alt-Neuötting, knapp gefolgt von FFB und Egglkofen den Pokal übernehmen.

Wieder einmal ein gelungener Flugtag bei dem man sich einfach Wohlfühlt. Man kann es auf einen Nenner bringen: Freunde treffen Freunde.

In diesem Sinn
Axel Wrana

Zurück