Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

Deutsche Meisterschaft Indoor Nandlstadt

22.02.2015 17:02 von mfso

Deutsche Meisterchaft Indoor Nandlstadt

Am 21 und 22 Februar wurde die offene deutsche Meisterschaft im Indoorkunstflug in der Raiffeisen-Sporthalle in Nandlstadt vom Modellflugverein MUC3-e.V. ausgetragen. Ein großes Teilnehmerfeld, bestehend aus 54 Piloten aus insgesamt 9 Nationen versprachen ein spannendes Wettbewerbswochenende. Gestartet wurde in den Klassen F3P-A; F3P-B; F3P-C und in der besonders beim Publikum äußerst beliebten Aeromusical Klasse F3P-AfM.

Am Samstag gegen 8.°°Uhr begann das obligatorische Briefing mit den Wettbewerbsteilnehmern. Im Anschluss daran hatte jeder Pilot noch einmal die Gelegenheit für rund 2min einen Trainigsflug zu machen, ehe gegen 11°°Uhr die Wertungsdurchgänge begannen. Unter den Augen der fachkundigen Juroren gab jeder Pilot in „seiner“ Klasse das Beste. Und so konnten die anwesenden Zuschauer Indoorkunstflug der höchsten Güte verfolgen.

Während der Wettkämpfe herrschte absolute Stille, damit die Piloten nicht abgelenkt werden konnten. Hier wäre selbst der Evergreen „Silence is Golden“ von The Tremeloes zu Vergleichen mit „Hells Bells“ von AC/DC mit dem Requiem in D von Mozart.......

In den Pausen zwischen den Durchgängen zeigten etliche Piloten was mit Hallenflugmodellen alles möglich ist. Und so wurde in der Luft geturnt was das Zeug hielt. Besonders frenetisch beklatscht wurden die Akteure nach den Durchgängen in der Klasse F3P-AfM, denn hier konnten sich die Piloten nach Herzenswunsch zur Musik austoben indem sie Ihr eigenes Programm zusammenstellten und in ihre Kür auch den einen oder anderen Zusatzeffekt wie z.B. glitzernde Bänder an den Flügeln, einbanden.

Bei den Modellen hielten sich Doppeldecker und Andere etwa die Waage. Gegenläufige Propeller, extremer Leichtbau mit ebenso extremen Umbauten wie z.B. Bremsklappen aller Art, Sideforcegeneratoren usw. gehören mittlerweile zum Standard bei den Hallenflug-Wettbewerbsmodellen. Gespaltenes Depron, bis zu 40m Kohlestäbe, Durchmesser 0,25 bis 0,5mm, als Bespannung biaxial orientierte Polyester-Folie oder auch Mylar-Folie genannt, super spezielle Getriebe und Brushlessmotoren, die Antriebstechnologie der gegenläufigen Props sind nur einige der Zutaten dieser High-End-Modelle. Ein wichtiges Kriterium ist natürlich auch das Gewicht, welches für ein gutes Modell nicht mehr als 35Gramm (flugfertig) betragen sollte.........

Und so verging die Zeit bis zum gemeinsamen Abendessen sprichwörtlich wie im Fluge. Nach einem vorzüglichen Abendmahl machten sich die Piloten wieder startklar, damit pünktlich um 19.°°Uhr die absolut g,,,le Hallenflugshow beginnen konnte. Zu dieser Vorführung strömten auch wieder besonders viele Zuschauer aus nah und fern extra nach Nandlstadt. Mit einer atemberaubenden Lasershow, einer sehr potenten Musikanlage und vielen anderen Effekten boten die Piloten im Minutentakt atemberaubende Indooraction. Man kann es mit Worten kaum beschreiben, was in der illuminierten Halle an Acrobatic gezeigt wurde. Einfach nur grandios! Selbst die Photos können nur entfernt wiedergeben, was hier abging.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den austragenden Verein MUC-3e.V., an das Orga Team um Christian Kaindl, Karl-Ernst Overdick und Rolf Dovern, insbesondere an die Frauen und Angehörigen, welche die Teilnehme und Zuschauer mit ihrem Engagement an beiden Tagen umsorgt und uns allen ein unvergessliches Wettbewerbs-Wochenende ermöglicht haben. Der Dank richtet sich ebenso an die Vielzahl der Sponsoren und Freiwilligen, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Und wir von MFSO möchten uns auch besonders für die Einladung zu diesem Wettbewerb bedanken!

Mit fliegerischem Gruß
Charly

Zurück