Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

EDF-Jet Meeting Alt-/Neuötting 2017

17.07.2017 07:51 von mfso

EDF-Meeting Altötting

Am Wochenende, den 15 und 16 Juli fand das erste EDF-Jet Meeting auf dem Gelände der MFG Alt-/Neuötting statt. Der Ursprung dieses EDF-Treffens geht zurück bis in das Jahr 2003 als sich auf dem Modellfluggelände Salzburg Kraiwiesen etliche Enthusiasten einfanden um ihre Elektro- Impellermodelle gemeinsam zu fliegen. Natürlich waren damals die Modelle noch sehr schwer, da es die moderne Akkutechnologie und Fertigungsmethoden noch nicht gab. Schwere NC-Akkus, bleischwerde Bürstenmotoren und ähnliche, urzeitliche Technologie hielten aber die findigen Modellbauer nicht ab ihre Modelle immer vorbildähnlicher zu bauen. Mit Einzug von LiPo-Akkus, Brushlessmotoren, moderner Regelelektronik und Verbundwerkstoffen erhielten die Modellflieger die Bestandteile um sehr leistungsfähige, den Vorbildern immer ähnlicher werdende Modelle zu bauen.

Mittlerweile sind die EDFler eine starke Alternative zu den Modellen mit „echter“ Turbinentechnik. Erfreulicherweise gibt es zwischen diesen beiden „Lagern“ keinen Neid und man arbeitet gerne miteinander und respektiert sich gegenseitig. So profitieren beide Fraktionen davon und letztendlich auch der gesamte Jet-Modellflugsport. Hier können sich andere Bereiche unseres Sports sicherlich noch das eine oder andere abschauen.

Initiiert wurde das erste Edf-Treffen 2003 schon damals von Jürgen Gollnow, einem Urgestein der Inpellerszene. Dies ist auch bis heute so geblieben. Leider musste das EDF-Treffen in Salzburg-Kraiwiesen nach den vielen Jahren kurzfristig abgesagt werden. Daher wurde händeringend eine Alternative gesucht um dieses Treffen veranstalten zu können. Fündig wurde man bei der MFG-Alt-/Neuöttig. Kurzentschlossen erklärte sich der Verein, übrigens die Homebase von Jürgen Gollnow, bereit die Veranstaltung zu tragen. Bereits in den Wochen und Tagen vor dem Termin wurden Genehmigungen und Anträge eingeholt, die Infrastruktur des Geländes auf die Bedürfnisse der EDFler angepasst, man denke nur an das „E-Werk“ um die großen Häufen an Akkus zu laden.

Selbstverständlich haben die Mitglieder des Vereins bestens für das leibliche Wohl für die anwesenden Piloten gesorgt. Ob Frühstück, Leberkäse zum Mittag oder leckeren Braten zum Abendmahl, natürlich hat es den ganzen Tag über frischen Kaffee und super guten, selbst gebackenen Kuchen, zum Schlemmen gab es immer was.

Während des gesamten Wochenendes wurde ungezwungen geflogen und gefachsimpelt was das Zeug hielt und so konnte man am Himmel über dem Gelände die verschiedensten Fluggeräte in voller Aktion bestaunen. Neben höchst aufwändig gebauten, super vorbildgetreuen Modellen, teils in atemberaubender Größe, waren auch viele kleinere Modelle am Platz die nicht minder gekonnt vorgeflogen wurden und nach jedem Flug ebenso viel Applaus erhielten. Diese Einstellung sollte sicherlich Schule machen, denn es muss nicht jedes mal heissen „Groß, größer, am größten“. Den Erfolg mit dieser Einstellung wurde an diesem Wochenende auch sichtbar, denn viele Jugendliche, darunter auch ein sehr gut fliegendes Mädel, hatten viel Spaß daran ihre Modelle zu präsentieren und man konnte förmlich ihre Begeisterung für diesen, unseren, Sport spüren. Die Vielfalt der über Hundert Modelle hier aufzuzählen würde den Umfang bei weitem sprengen, deshalb, schaut Euch die Bilder an und ihr werdet verstehen, was ich meine.

Wir von mfso sagen herzlichen Dank für die Einladung zu diesem ungezwungenen, familiären EDF-Treffen!

Besonderen Dank an dieser Stelle den Frauen von der MFG-Alt-Neuötting für ihren Einsatz, an Jürgen Gollow und den Mitglieder des Vereins für dieses unvergleichliche Event!

Auch anno 2003 hieß es schon: „Fortsetzung folgt!“

Zurück