Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

2. Modellflieger-Euregiotreffen MFC Wörgl-Kundl 2014

23.06.2014 21:18 von Wolfgang Lyken

An die Modellfluggemeinde,
hier meine Eindrücke zum Euregio-Treffen in Wörgel/Kundl:


Am 21 Juni fanden sich zum 2ten Euregio-Treffen rund 45 Piloten aus Italien, Österreich und natürlich Bayern ein. Unter den anwesenden Piloten fanden sich auch einige Größen wie z.B. Robert Sedlmeier, Albert Winter, Robert Sixt und Luca Baumann. Luca ist mit seinen 11 Jahren (derzeit) der jüngste Horizon Team Pilot, dennoch führte er äußerst routiniert den sehr zahlreich erschienenen Zuschauern mit einer sehr großen YAK 54 eine mit Musik untermalte Kunstflugkür vor, welche mit lange anhaltendem Applaus belohnt wurde. Robert Sixt, bekannt durch seine einmaligen Helishows, sowohl am Tag und besonders auch bei Nacht, hatte seinen neuesten Speed-Heli dabei, mit dem er beim Pötting-Speedcup mit schlappen 316 km/h gemessen wurde.......

Das Euregio-Treffen wurde gegen 10.45 Uhr von Kurt Hasler, der Obmann (Vorsitzender) des Vereins offiziell eröffnet. Natürlich wurde schon vor dieser Eröffnungszeremonie kräftig geflogen. Kommentiert wurde das Geschehen am Himmel über Wörgl/Kundl von Herbert Holzer in seiner bekannt lockeren Art, garniert mit umfangreichen Fachwissen und dem einen oder anderen lockeren Spruch und so waren die anwesenden Gäste und Piloten jederzeit sehr gut informiert.

Nebenbei bewarb er die vereinseigene Küche in der Köstlichkeiten vom Grill, wie Brathähnchen, Schnitzel und Bratwürste mit Beilage zubereitet wurden und selbstredend war auch der selbstgemachte Kuchen und frisch gebrühter Kaffee eine Sünde wert. Viele der Anwesenden nahmen das Gastroangebot an und verweilten gerne auf den bereitgestellten Bänken und Tischen um im Anschluss wieder dem Treiben in der Tiroler Luft zu zusehen.

Das Sonnige, aber nicht zu heiße Wetter sorgte auch für einen guten Getränkeumsatz. Der leichte Wind in Längsrichtung zur Startbahn erleichterte so manchen Start der Modelle, deren Palette vom Jet mit Turbine bzw. Impeller über Doppeldecker mit Sternmotor bis hin zur Kunstflugmaschinen und Segler jeder Größe reichte. Kleinere Schäden an den Modellen bleiben natürlich nicht aus, aber, Gott sei Dank, gab es keine größeren Verluste. Bei der abendlichen Nachtflugshow konnte ich leider nicht mehr dabei sein, werde aber auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder an dieser tollen Veranstaltung teilnehmen.

Die nachfolgenden Bilder geben den Tag sicher besser wieder als alle meine Worte.

Wolfgang Luyken
(Member of mfso)

Zurück