Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

20 Jahre JetCat – ein Jubiläumsflugtag

10.08.2018 21:09 von mfso

Bild 20 jähriges Jubiläum JetCat

Am ersten Wochenende im August lud die Firma JetCat zum großen Jubiläumsflugtag auf das Gelände des MFM Müllheim e.V. ein. Eine illustere Liste an geladenen Piloten aus den verschiedensten Ländern versprachen ein Event der Sonderklasse. Das Fluggelände am Fuße des Schwarzwaldes, nahe an der Grenze zu Frankreich, wurde bereits Tage zuvor auf das Beste präpariert und die ersten Gäste kamen bereits am Donnerstag mit Wohnwagen oder Wohnmobilen zum Veranstaltungsort.

Alles war perfekt, allerdings war das Wetter nicht ganz fair und alle stöhnten unter der seit Tagen andauernden Hitze. Einige der rund um den Platz ansässigen Landwirte versuchten zwar noch ,wenigstens einen Teil ihrer Felder zu bewässern, was aber in Anbetracht der bereits vertrockneten Pflanzen wenig aussichtsreich erschien. Jedes Fahrzeug, welches sich dem Vereinsgelände näherte zog eine unübersehbare Staubfahne hinter sich her. Bereits im Vorfeld des Jubiläumsflugtages untersagte das zuständige Ordnungsamt das geplante Feuerwerk am Samstag Abend. In Anbetracht der herrschenden Trockenheit und der damit verbundenen Brandgefahr eine richtige Entscheidung.

Am Tag 1 des Jubiläums wurde pünktlich um 10 Uhr zum Pilotenbriefing gerufen und man konnte zum ersten mal sehen, wie viel Piloten jetzt auf dem Platz eingetroffen waren. Nach dieser zwingend stattfindenden Prozedur begann dann das große Fliegen. Sehr fachkundig durch das Programm führten Reto Senn und Roman Kulossek von JetCat. Immer mit einer Portion Humor, erläuterten sie den immer mehr werdenden Zuschauern die einzelnen Fluggeräte, sowohl von der technischen Seite als auch aus fliegerischer Sicht. Allergrößten Respekt für das Durchhaltevermögen von Roman und Reto, anderen hätte wohl schon nach kurzer Zeit die Stimme versagt.

Die Vielzahl an Modellen ist mit Worten kaum zu beschreiben, dies würde den Rahmen dieses Berichtes bei weitem sprengen. Natürlich, aus gegebenem Anlass hauptsächlich mit JetCat-Turbinen angetrieben, sah man alle Arten von Jets und Turboprop getriebenen Flächenmodellen genauso wie eine ganze Menge Scalehelis. Dazwischen gab es noch etliche Modelle, teils mit Zweitakter, teils mit Sternmotoren aber auch elektrisch zu bewundern. Allesamt perfekt dem anwesenden Publikum präsentiert und mit viel Beifall bedacht. Auch konnte man etliche Neuheiten im Bereich hinter der Flightline anschauen, exemplarisch hierfür sei die riesige Concord, noch nicht ganz fertig, von Otto Widlroither oder die Neuheiten wie die PRO-Tubinenreihe von JetCat genannt.

Und natürlich wurde auch für das leibliche Wohl von Piloten und Gästen gesorgt. Eine Vielzahl an Speisen und, an diesem Wochenende besonders wichtig, Getränken und natürlich Eiscreme, alles zu sehr moderaten Preisen angeboten, hielten die Anwesenden bei bester Laune. Dank der aufgestellten Schattenspender fand jeder ein schattiges Plätzchen was zum verweilen einlud.

Im Laufe des Nachmittags wurde die Flugschau unterbrochen um dem Chef von JetCat, Markus Zipperer, ausgiebig zu gratulieren. Die geladenen Piloten hatten sich zusammengetan und dem Markus einen Gutschein geschenkt welcher ihm ermöglicht einen Flug in einem echten Jet zu machen. Selbst der amtierende Weltmeister im Jetflug der 20kg-Klasse Vitali Robertus und der zweite in der 13,5kg-Klasse Pavel Lapshov liesen es sich nicht nehmen extra anzureisen um Markus Zipperer ein edles Geschenk und eine edle Flasche Champagner zu überreichen. Sichtlich gerührt bedankte sich Markus sehr herzlich bei allen Piloten. Auf dem Weg zurück zum Vorbereitungsraum wurde er mit lange andauerndem Beifall begleitet.

Gleich nach dieser Zeremonie ging es Schlag auf Schlag im Luftraum über dem Vereinsgelände weiter. Ein Modell nach dem anderen startete, dass zu keinem Zeitpunkt Langeweile herrschte. Allerdings durften die Modelle ein paar mal nicht starten bzw. mussten landen, denn aus dem benachbartem Bremgarten kamen eine Pitts S2 und eine Yak52 zu Besuch und beeindruckten mit spektakulären Figuren, untermalt mit Rauch , sowohl im Paarflug als auch im Einzeldisplay. Damit war der Tag noch lange nicht zu Ende, es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, quasi das Jubiläum zelebriert.

Am Sonntag, einige hatten noch leicht bis mittelschwer gerötete Augen und hechelten nach kaltem Wasser, Aspirin oder einer großen Tasse Kaffee begann mit dem obligatorischem Briefing der zweite Tag der Veranstaltung. Wesentlich angenehmer als am Vortag präsentierte sich das Wetter, genauso heiß aber durch eine leichte Brise angenehm. Am zweiten Tag dauerten die Flugvorführungen nicht ganz so lange, da bereits am frühen Nachmittag die ersten zusammenpackten um sich auf die, teils sehr langen, Heimfahrten machten. Natürlich ist es mir nicht möglich alle Details dieses Jubiläumsflugtages zu erwähnen, da dies den Bericht ionisieren würde. Die Bilder sagen mehr als alle Worte, ihr werdet es ja sehen.

Wir von mfso möchten uns auf das herzlichste bei Markus Zipperer, dem gesamten JetCat-Team, den Mitgliedern vom MFM Müllheim e.V. und den anwesenden Piloten bedanken, welche uns gemeinsam ein wunderbares Wochenende ermöglicht haben und wünschen der Firma JetCat weiterhin viel Erfolg für mindestens die nächsten 20 Jahre!

mit fliegerischem Gruß
Charly

Zurück