Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

3. Modellbau Wels 2015

31.03.2015 23:18 von mfso

Faszination Modellbau
und Air Show

Bereits zum Dritten mal fand die Modellbau Wels statt. Für den östlichen Teil Österreichs und den östlichen Süddeutschen Raum der ideale Standort für eine Modellbaumesse. Die kurze Anfahrtszeit ist ein riesiger Vorteil des Standortes in Wels.

Auf einer gesamten Fläche von 60.000 m² präsentiert sich diese Frühjahrsmesse mit allen namhaften Herstellern der Modellbaubranche. In der bereits erweiterten Halle mit immerhin 24.000 m². Die besondere Bauweise der Halle erlaubt eine riesige Hallenflugfläche mit einer ungewöhnlichen Höhe. Den ganzen Tag gab es Vorführungen. Besonderer Publikumsmagnet waren die Pylonrennen um die luftgefüllten Pylonen, die bei so Manchem einen Absturz verursachten. Bei den leichten Hallenflugzeugen ging dies in den meisten Fällen ohne Schaden ab.

Die Ausstellungsfläche für den Flugmodellsport ist in etwa gleich groß geblieben. Auch die Freunde des Wassersportbereiches mit ihrem riesigen Becken haben die vergleichbare Fläche beibehalten. Der Funktionsmodellbau, Kunststoffmodellbau und Freunde der Eisenbahnen hat sehr stark zugenommen und entsprechend wurde hier gebaggert, gefaucht und geschaufelt was die Batterien hergaben.

Neu unter den Ausstellern war die Firma Lindinger. Genauso wie Conrad waren die Stände steht’s voll umlagert und die vielen Besucher schleppten ihre erworbenen Gegenstände nach Hause.

Der erste Messetag (Freitag) war eher etwas ruhiger, doch den hohen Zustrom an Besuchern am Samstag bekam man bereits bei der Anfahrt durch Wels zu spüren. Es staute sich zu den Messeparkplätzen. Auch Wartezeiten von knapp 30 Minuten an den Kassen waren keine Seltenheit. Gegen Mittag war die Halle voll. Trotz der momentanen Schwierigkeiten der Firma Robbe war ein umfangreicher Stand aufgebaut. Neu, auch ein Turbinenhersteller aus Tschechien der sich von der personentragenden Sparte in die Modellbauwelt wagt. Als Neuheit wurde ein wassergekühlter V12 Motor vorgestellt. Ein wirklich imposanter Motor!

Große Rennbahnen für die Sliderfreunde waren aufgebaut und auch permanent umlagert. Bei den „Schifferlfahrern“ war das Wasser im Becken ebenfalls immer in Bewegung.

Viele schöne Modelle von den benachbarten Modellbauvereinen wurden auf Tischen aufgebaut und dem Publikum präsentiert. Die Schau wurde von einem personentragendes Exemplar bereichert.

Insgesamt fiel mir gegenüber der Spielwarenmesse Nürnberg (nicht unbedingt vergleichbar) auf, dass die Flut von Drohnen hier nicht zu erkennen war. Ebenso war das reine Kriegsspielzeug kaum vertreten. In diese Kategorie zähle ich ausdrücklich nicht, die perfekt gebauten, mit viel Technik versehenen Modelle aus dem Militärmodellbau.

Das gute Wetter kam den Welser Machern auch bei der Flugschau zu Gute. Leider etwas spät (14:30 Uhr) starteten die großen Fallschirmspringer die Air Show. Gefolgt von Modellfallschirmspringer die mit 8 Schleppern in die Luft befördert wurden. Die nachfolgenden Vorführungen waren wirklich erste Sahne. Mit Spitzenpiloten, Weltmeistern in den verschiedenen Klassen, eine Konzentration von Könnern des Modellflugsportes.

Wels mit der Modellbau ist eine echte Bereicherung für den östlichen Süddeutschen und sicherlich auch für den östlichen Österreichischen Bereich. Man kann sich nur wünschen, dass die Messe auch in Zukunft weitergeführt wird.

Axel Wrana

Zurück