Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

Nachlese der Segelflugmesse 2012

22.07.2012 20:30 von mfso

Servus Freunde,

heute gibt es einen exklusiven Bericht von der ersten Segelflugmesse welche von 20.07.2012 bis 22.12.2012 auf dem Gelände der Luftsportvereinigung Schwabmünchen statt fand.

Bereits am Donnerstag trafen die ersten Aussteller auf dem optimal vorbereiteten Gelände ein. In Laufe des Freitags füllte sich der Platz immer mehr und bald war die ausgewiesene Händlermeile voll mit den Ständen der einzelnen Anbieter. Gleichzeitig füllte sich der Bereich hinter der Ausstellungsfläche mit Wohnmobilen und Anhängern, so daß es nach kurzer Zeit aussah wie auf Austria Elephanteinem Campingplatz. Zeitgleich trafen die ersten Besucher ein und schlenderten mit einem breiten Grinsen über den Platz, denn was man hier an hochwertigen Schalentieren und anderen Top-Modellen aus dem Segelflug und Motorseglerbereich zu sehen bekam sucht wirklich seines gleichen.

Am Samstag morgen trafen wir gegen 9.00 auf dem Gelände ein. Am Eingang wurden wir zum einen sehr freundlich an der Kasse begrüßt und zum anderen sah uns aus einem offenen Hangar gegenüber der Austria Elephant verheißungsvoll entgegen.

DMFV InfozeltBei freundlichem Wetter, die Nacht zuvor hatte es immer wieder geregnet, begannen wir unserem kleinen Messerundgang. Als erstes kamen wir zum Stand von Robbe, wo das, zugegebenermaßen, aufgesetzt wirkende Telemetriesystem präsentiert wurde. Auch einige neue HV-Servos konnte man entdecken. Robbe hatte auch eine kleine Flotte von sieben neuen Seglern dabei, die meisten davon in Voll-GFK und bis zu 6m Spanne. Premiere hatten die Modelle auf der Fiss und wurden dem Fachpublikum zum ersten mal auf der Segelflugmesse präsentiert. (Sorry fürs Edit, aber da hatte sich in derber Fehler eingeschlichen...) Gegenüber fand sich der Stand des DMFV, in dem wir freundlich empfangen wurden und bei einer Tasse Kaffee sehr konstruktive Gespräche führen konnten. Selbst Hans Schwägerl ließ es sich nicht nehmen und war am Samstag auf der Messe präsent. Angegliedert an den DMFV-Infostand war der DMFV-Shop bei dem man sich mit den verschiedensten Accessoires eindecken konnten.

Viper SD-4 In unmittelbarer Nachbarschaft trafen wir dann auf den Schambeck Flori mit seinen Mannen, welche neben den 3-stöckigen Störklappen in verschiedenen Breiten ihr neues, elektrisches, Schleppmodell, eine Viper SD-4 vorstellten.
Im Anschluß daran folgte ein kleinerer Stand an dem man sich mir allerlei Kleinteilen wie z.B. Servokabel und Auspuffschellen eindecken konnte. Als nächstes auf der Händlermeile kam umc-vega mit einer Vielzahl an neuen Modellen. Neben den Fliegern bot umc-vega auch jede Menge nützliches Zubehör an, welches man gleich am Stand zu erwerben waren.
Daneben hatte die IG-Motorsegler einen großen Bereich. Hier wurde äußerst freundlich auf die Fragen der Besucher geantwortet und auch die eine oder andere Entwicklung, wie z.B. ein automatisch verstellender Propeller wurden eindrucksvoll vorgeführt.

Einziehfahrwerk Fa. WemoDr.-Martin-Thoma teilte sich einen Stand mit Dietmar Werner von Wemo-Fahrwerke. Neben dem neuen 18,5 Zoll Klapptriebwerk ORBIS 2.0 mit dem neuem Strecker Motor 435.35 (3.000 Watt wesentlich besserer Wirkungsgrad). Wemo hatte ein spezielles Einziehfahrwerk für die Klapptriebwerksfraktion dabei. Bei dem Einziehfahrwerk kann das Rad in drei Positionen verriegelt werden und verhindert das "auf -die-Nase-gehen" von Klapptriebwerkmodellen, da das Rad in der "Startposition" weit vor dem Schwerpunkt verriegelt wird.

Auch Uli Hunschok präsentierte, ebenso wie Paritech, Modellbau-Egger aus Tirol und TUN-Modelle aus der Schweiz die bereits bekannten Modelle und das entsprechende Zubehör

Zwischen den Präsentationsständen der Hersteller und Vertreiber hatte auch das Zelt des DMFV mit den Sparten Grossegler und Acrosegelflug Platz gefunden. Hier wurde mit den Fachreferenten, namhaften Piloten aus der Szene und den Besuchern ausgiebig gefachsimpelt.

Im Anschluß daran präsentierte sich ACT-Europe, allerdings ohne größere Neuheiten. Blue Airlines grenzte daran und hatte ein großes Zelt mit Bausätzen ihrer Modelle im inneren sowie mehrere Vorführmaschinen davor. 

Mini-F-Schlepp-GespannEmmerich Deutsch von Power-Box Systems teilte sich einen großen Pavillon mit Günther Hölzwimmer. Emmerich, gewohnt souverän, stellte den neuen Kreisel für Flächenmodelle vor und stand dazu Rede und Antwort. Natürlich konnte man sich bei ihm auch mit seinem bekannten Programm eindecken. Bei Günther, in dem nicht unbeträchtlich großen Zelt, waren eine Menge von ARF-Modellen zu sehen, welche der Interessierte Besucher gleich mitnehmen konnte, wenn er mit dem LKW zur Messe gekommen war. Neben den Modellen sah man auch die schön gemachten und sehr günstigen Mintor-Motore und etliches an Zubehör wie verschiedene Alu-Spinner. Auch für den, der etwas Besonderes suchte gab das absolute "Maxi-F-Schlepp-Gespann".

Emcotec BeleuchtungssystemIm ersten Teil der Händlermeile hatte auch Multiplex sein Refugium aufgebaut und stellten ihre Fernlenkanlagen mit dem sehr erfolgreichen M-Link System einschließlich Telemetrie vor. Schade, daß die Multiplexler erst sehr spät ein beträchtliches Kontingent an günstigen Artikeln anboten, so daß sich kaum einer der Besucher daran erfreuen konnte. An Stand von Emcotec gab es, bis auf das sehr durchdachte System zur scaligen Beleuchtung von Modellen, auch nix wirklich Neues.

Neben dem Stand von jk-mechaniken mit den bekannten und bewährten Evolution Klapptriebwerken und auch gefederten Einziehfahrwerken befand sich der Präsentationsraum von rc-flight-academy von Erwin Schreiber, welcher neben seinen bekannten Modellen wie ASK 21, Duo-Discus und Symphonie, die neue XXL-Symphonie den Besuchern vorstellte.

Lapidarer Kommentar vom Erwin: De bringst vei nimma in an normaln Kobi eini!..... (für Nichtbayern: Dieses Modell bringst du nicht mehr in einen normalen Kombi hinein).

Rosenthal-Flugmodelle KA4Der Nachbar, Rosenthal-Flugmodelle, zeigte einen Teil seines sehr umfangreiches Programms an Rümpfen und dem entsprechenden Zubehör, aber auch eine Reihe fertig gebauter Modelle, darunter eine herrliche KA6 welche auch sehr eindrucksvoll von Dominik Grebe vorgeführt wurde.

Angrenzend hatte LF-Technik seinen Stand, bei dem deren wirklich ausgeklügeltes Transportsystem für Modellflugzeuge eindrucksvoll zu sehen war.

Graupner, als nächstes auf der Händlermeile, hatte Ihr "Up and Go" System dabei und natürlich jede Menge "HOTT". Auch etliche, u.a. von Tangent gefertigte, wunderschöne Modelle wurden hier präsentiert, allerdings mit einem faden Beigeschmack, denn die Leute am Stand wirkten nicht besonders interessiert bzw. man konnte ihnen eine gewisse Arroganz nicht absprechen. Sorry, aber so war`s nun mal!

Als Abschluß konnte man die Fa. Weatronic finden, welche zwar ein wunderbares 2,4GHZ-System einschließlich Telemetrie im Angebot haben, aber, durch verschiedene Gründe, wie z.B. 2maliger Umzug, dessen Weiterentwicklung zur Zeit stagniert bzw. eher rückläufig ist.. Schade, das wäre eine schöne Alternative zu den anderen Herstellern gewesen.

Leider hatte der Wettergott dann doch keine Lust mehr und öffnete am Mittag für ca. 30min die Schleusen und es regnete wie d` Sau! Piloten und Aussteller brachte Ihre Modelle in Sicherheit oder deckten mit Planen ab. Enges Gedränge herrschte derweil in den Zelten der Aussteller. Gott sei Dank war der Spuk bald wieder vorbei und nach dem "trockenlegen" der Modelle wurde weiter fleißig geflogen und das Treiben auf der Händlermeile ging munter weiter. Erst am späten Nachmittag drängte ein erneuter Schauer viele Besucher den Heimweg anzutreten.

Die gesamte Messe über wurde geflogen und so konnte jeder geneigte Besucher das Objekt der Begierde im Fluge erleben. Viele sehr gute Piloten zeigten den Besuchern eine Flugshow der Extraklasse. Da aber Bilder mehr sagen wie tausend Worte: Schaut`s Euch einfach die Bilder an!

Übrigens steht, nach dem Erfolg dieser Messe der Termin für das Jahr 2013 jetzt schon fest:
Die 2te Segelflugmesse findet vom 19 - 21 Juli 2013 auf dem Gelände der LSV-Schwabmünchen statt!

Besonders erwähnenswert ist das Caterring durch den Partsservice Deutschenbaur welcher neben Gerstenkaltschale des Brauhauses Riegele viele, äußerst schmackhafte Speisen und die dazugehörigen Getränke zu sehr vernünftigen Tarifen anbot. Den ganzen Tag über, vom Frühstück bis zum Abendessen, wurde dieser Spitzenservice von Piloten, Ausstellern und Besuchern sehr gerne genutzt.

Ein Dankschön auch an Andy Golla und seine Crew von Airshow-events für die Planung und Ausführung dieser 1. Segelflugmesse.

mit fliegerischem Gruß

Charly
(Redakteur)

Pour nos visiteurs de langue française: sur le côté www.segelflugmesse.de ils peuvent trouver plus d'informations et de photos sur le spectacle. Sur cette page vous pouvez trouver des vidéos de l'événement.

Zurück