Weitere Termine sind in der Gesamtterminübersicht zu finden

2. Seglerschlepp in Weitwörth

24.06.2013 20:40 von Axel Wrana

Zu einem völlig zwanglosen Großseglertreffen luden die Weitwörther Modellflieger ein. Bereits zum zweiten mal findet diese Veranstaltung statt. Mit über 35 teilnehmenden Piloten aus den österreichischen Bundesländern und dem angrenzenden oberbayerischen Raum eine beachtliche Anzahl.
Mit ihren weit über 50 Modellen eine tolle Veranstaltung. Wenn man bedenkt, dass noch vor 2 Wochen der Platz fast 3 Meter unter Wasser stand, war es eine gigantische Leistung der Weitwörther Modellgruppe alles wieder aufzubauen. Beide Container waren nur noch Schrott und mussten ersetzt werden, die Toiletten waren einfach weggespült. Für alle Teilnehmer war nichts von dem zu sehen oder zu spüren. Vorstand Wolfgang Kranzinger mit seinen Mannen stellte lediglich das berühmte Antimückenmittel für jeden Teilnehmer zu Verfügung. Beginn der Veranstaltung war 8:00 Uhr, bereits eine halbe Stunde später waren die ersten Segler mit ihren Schleppern in der Luft. Mit Piper Cup und Swiss Trainer waren genügend Aufstiegshilfen vorhanden. Mit Spannweiten von rund 3,60 Meter und Motorisierungen von über 100 ccm waren auch die größten Segler in die Luft zu bringen.
Bereits um 10:00 Uhr war der Himmel voll mit kreisenden, Thermik suchenden Modellen gut gefüllt. Nicht selten waren zehn bis fünfzehn Segler gleichzeitig in der Luft. Die Schlepper waren permanent damit beschäftigt die Glider in die Luft zu bringen. Vom absolut Scale gebauten Slingsby T 21 mit 4,50 Meter Spannweite gebaut und vorbildlich vorgeflogen von Wolfgang Decker, ein Modell aus der Retroplane-Szene. Weitere Oldies wie die Ka6 und Ka8 und einem Rhönsperber, um nur einige zu nennen rundeten das tolle Bild ab. Zwei außergewöhnliche Modelle die WinDex 1200 C, starteten und zeigten ihre guten Flugeigenschaften.
Fast alle Piloten hatten ihre Maus im Ohr. Vario war angesagt um Flugleistungen von rund einer halben Stunde und mehr zu erreichen. Im Vordergrund stand die zwanglose Fliegerei, der Ratsch und das Vertiefen von Freundschaften unter den Piloten. Man kann den Weitwörthern nur dankbar sein, eine solch tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt zu haben. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen in 2014!
Axel Wrana
PS: am 5. Oktober findet zum 16 ten mal die Landesmeisterschaft der Antikflieger der Klassen ARC 4 und ARC 8 statt. Auch wenn laut Ausschreibung nur österreichische Staatsbürger zugelassen sind würde sich der Organisator Johann Archan mit seiner Familie über einen Besuch freuen. Für Oldifans schon fast ein Muss.

Zurück