Servoabtriebshebel

04.12.2013 07:46 von mfso

Modellbautipps

Hallo Freunde,

wer von euch kennt das nicht: Ein Super-Modell, egal ob ARF oder Eigenbau, es stellt sich die Frage, welchen Anlenkhebel montiere ich auf mein Servo! Üblicherweise wird zu jedem Servo ein hübsch zurechtgemachter Zubehörbeutel geliefert in welchem sich u.a. eine beträchtliche Auswahl an eben diesen Hebeln befinden. Solange man sich an einer Bauanleitung orientieren kann ist ja alles in Ordnung, aber wehe wenn man auf sich selbst gestellt ist. Für Modelle bis zu einer gewissen Größe sind die Anlenkungteile aus den Zubehörbeuteln ja noch legitim, aber das große Sicherheits- gefühl stellt sich bei den wenigsten Piloten ein. Nicht umsonst bieten die Servohersteller zu ihren Rudermaschinen verstärkte Abtriebshebel an. Hierbei gibt es allerlei Ausführungen in faserverstärkten Kunststoffen oder aber auch in Aluminium. Beim Einsatz dieser Hebel sinkt das Risiko eines Absturzes durch gebrochene Anlenkhebel schon um ein Vielfaches. Der Bezug kann sowohl vom Servo-Hersteller als auch von reinen Zubehörlieferanten erfolgen. Beispielhaft sollen hier die Abtriebshebel von Gabriel-Stahlformenbau, Fa.Robitronic oder aber Engel-MT genannt werden. Die absoluten Hardcore- und Großmodellpiloten gehen hier noch ein gutes Stück weiter und verwenden aus dem Vollen gefräste Anlenkhebel aus dem RC-Carbereich. Üblicherweise sind all diese Hebel sehr stark dimensioniert und aus hochwertigem Aluminium gefertigt. Bereits mit Regelgewinden ab M3 ausgestattet wird die Montage von kräftigen Kugelgelenken sehr erleichtert. Zur normalen Befestigung mit der zentralen Schraube der Rudermaschine, werden diese Hebel zusätzlich auf dem Abtriebsvielzahn geklemmt, was natürlich für viel zusätzliche Sicherheit sorgt.
Stellvertretend sei hier die Fa Hobbythek aus Krefeld erwähnt, welche in ihrem Onlineshop unter rc-car-online.de eine Riesenauswahl an extra stabilen Servohebeln und natürlich auch jede Menge andere, superstabile Anlenkungsteile bereithält. Wenn Ihr da draussen ein wenig Kreativität zeigt, werdet Ihr sehen, daß man mit relativ einfachen Mitteln die Sicherheit Euerer Modelle beträchtlich erhöhen kann.
Und jetzt komm` mir keiner mit dem Einwand, daß diese Oversized-Teile zu schwer sind....... Nehmt lieber einen halben Liter weniger Smokeöl mit und fliegt dafür auf der sicheren Seite!

mit fliegerischem Gruß
Charly
(Redakteur)

Zurück

Einen Kommentar schreiben