Mirage von Robert Sedlmeier und Herbert Schweiger

von

Ausnahmsweise ein Doppelbericht. Aber die Mirage im Doppelpack, wie die von Robert Sedlmeier und Herbert Schweiger bekommt man so nicht oft vor die Kamera

Besitzer: Robert Sedlmeier
Flugzeugtype: Dessault Mirage 2000, Meisterschaftsmodell
Baujahr: 2004
Materialien: GFK/CFK Eigenbau
Antrieb: Turbine, Jetcat P160

Besitzer: Herbert Schweiger
Flugzeugtype: Dessault Mirage 2000
Baujahr: 2010
Materialien: GFK/CFK Eigenbau
Antrieb:

Frank Turbine, TJ-70 Raptor

Wissenswertes: Als Anfang der 1970er-Jahre in den USA mit der F-14 und F-15 eine neue Generation von Jagdflugzeuge in Dienst gestellt wurde, sollte Dassault einen zweistrahligen Luftüberlegenheitsjäger entwickeln. Im Schwenkflügelbereich lagen bei Dassault aber keine Erfahrungen vor, weshalb die Entwicklung in diesem Bereich sehr schnell aufgegeben wurde. Gleichzeitig wurde aber auch deutlich, dass eine zweistrahlige konventionelle Auslegung mit der F-15 entsprechenden Leistungen die finanziellen Möglichkeiten überschreiten würde. Deshalb wurde bei Dassault nach einer billigeren Alternative gesucht, und da hier auf dem Gebiet der Deltas die meisten Erfahrungen vorlagen, ging man von einem erfolgreichen Entwurf aus. Im Dezember 1975 begann man schließlich mit den Arbeiten an zwei neuen schwanzlosen Deltaflugzeugen, wovon eine einstrahlig war, die andere zweistrahlig. Der neue einstrahlige Jäger flog erstmals am 10. März 1978 als Mirage 2000. Die zweistrahlige Version flog dagegen erst am 9. März 1979 als Mirage 4000. Diese Version sollte letztendlich auch scheitern, die Mirage 2000 wurde jedoch mit 601 gebauten Maschinen zu einem Erfolg. Die letzte Mirage 2000 (eine Mirage 2000-5 Mk.II) für die griechischen Luftstreitkräfte wurde am 23. November 2007 auf der Luftwaffenbasis Tanagra übergeben.

Zurück