Pressemitteilung DAeC

09.09.2015 18:45 von mfso

Hallo Freunde,

Bernd Miehe vom DAeC hat uns freundlicherweise eine Pressemitteilung zur Verfügung gestellt, diesmal: Freiflug-WM der Klasse F1E und FAI-WM der Klasse F3C / F3N und F3D Weltmeisterschaft ...


Deutsches Team auf dem Treppchen bei der Weltmeisterschaft im Freiflug der Klasse F1E

Vom 23.-29.08.2015 trafen sich die besten Modellflugpiloten, Junioren und Senioren, der FAI-Klasse F1E zur Weltmeisterschaft in Zlatibor/Serbien.

Segelflugmodelle mit Selbststeuerung lautet der deutsche Name dieser Klasse - im internationalen Code Sportif heißen die Modelle „gliders with automatic steering“. Die übliche, klassische Steuerung geschieht durch einen starken Stabmagneten im Rumpfkopf, der ein Seitenruder vorne direkt über den Magneten betätigt. In neuester Technik wird das Erdmagnetfeld durch einen Spezialchip gemessen, per Prozessor verarbeitet und die Ansteuerung einer Rudermaschine für das Seitenruder abgeleitet.

Die Junioren belegten unter 23 Teilnehmern aus 9 Ländern die Plätze 10: Nils Finke, 13: Florian Winker und 19: Nick Finke.

Die Senioren errangen unter 36 Teilnehmern aus 12 Nationen mit Werner Ackermann den Rang 5, Dr. Alexander Winker Rang 17 und Uwe Sondhauß Rang 20. In der Mannschaftswertung erbrachten diese Leistungen den beachtlichen 3.Platz in der Mannschaftswertung der Senioren.

Details und Fotos siehe auch unter:
http://www.thermiksense.de/index.php/wm-blog-2015-f1e-serbien.html
Informationen über die Klasse F1E unter
http://www.modellflug-im-daec.de/leistungssport/freiflug


FAI-Weltmeisterschaft im Fernlenkflug für Pylon-Rennmodelle in der Klasse F3D

Die Aufgabe: Flugmodelle der Klasse F3D sollen mit möglichst hoher Geschwindigkeit 10 Runden um einen Dreiecks-Kurs (Umfang 400m), der durch Pylone gekennzeichnet ist, gesteuert werden. Die Gesamtflugstrecke beträgt 4000m.

Mittlere Kurs-Geschwindigkeiten um 235 km/h verlangen dabei von den Piloten und ihrem Caller äußerste Konzentration und Reaktionsfähigkeit.

Die einschlägigen Motoren drehen- Schalldämpfung ist vorgeschrieben- weit über 30000 U/min.

Die FAI-Weltmeisterschaft in der Klasse F3D, die vom 06.- 11.07.2015 in Olomouc/Tschechische Republik stattfand, lockte 49 Teilnehmer aus vielen Ländern, sich im sportlichen Wettkampf zu messen.

Die drei DAeC-Piloten- Robert Kaiser, Andreas Kaiser und Holger Steinhaus- schafften im starken Teilnehmerfeld die Plätze 16, 20 und 31, womit sie den 6. Rang in der Mannschaftswertung erzielten.

Weltmeister bei den Senioren wurde Randy Brigde (USA) vor Emil Broberg (SWE) und Tomas Andrlik (CZE). Der Titel des Junioren-Weltmeisters ging an Emil Broberg (SWE). Den 2. Platz belegte Sebastian Jop (GUA). 3. Wurde Daniel Arapakis (AUS). Deutsche Junioren waren nicht am Start.

Die Tschechische Republik, Australien und Guatemala belegen die Spitzenränge in der Mannschaftswertung.

Details sind unter www.f3d-2015.cz einzusehen.


Spitzenerfolge deutscher Modellflugpiloten bei der FAI-Weltmeisterschaft in den Hubschrauberklassen F3C und F3N

Vom 02. bis 12.07.2015 fand die FAI-Weltmeisterschaft im Fernlenkflug für Hubschrauberflugmodelle in den Klassen F3C-Kunstflug und F3N-Freestyle, ausgetragen in Klopeinersee / Österreich statt. An den Start gingen 18 Nationen in der Klasse F3C und 12 Nationen in der Klasse F3N.

Die Mitglieder der Nationalmannschaften des DAeC zeigten mit ihren Leistungen, dass sie weiterhin zur Weltspitze zählen.

In der Klasse F3C-Senioren erflogen sie die Finalteilnahme der besten 15 Piloten und belegten unter 51 Teilnehmern folgende Plätze:

Rüdiger Feil: Rang 5, Stefan Wachsmuth: Rang 10 und Uwe Kiesewetter: Rang 13. Damit sicherten sie sich den Vize-Weltmeisterschaftstitel in der Mannschaftswertung hinter Japan und vor Italien.

In der Klasse F3N ließ sich der amtierende Weltmeister Eric Weber den wiederholten Weltmeistertitel unter 34 Teilnehmern nicht nehmen. Auch die weiteren deutschen Platzierungen zeugen von hervorragenden Vorführungen:

Dominik Hägele Platz 5, Tillmann Bäumener Platz 8, Nico Niewind Platz 14. Der zweite Vize-Weltmeisterschaftstitel in der Mannschaftswertung der Klasse F3N ist errungen; Weltmeister wurde hier Israel. Platz 3 belegte Taiwan.

Unter den 12 teilnehmenden Junioren schaffte Neuling Stefan Meiser immerhin den 8. Rang.

Zurück